Bereichsbild
Kontakt

Käte Hamburger Kolleg für Apokalyptische und Postapo-kalyptische Studien | CAPAS

Berliner Straße 43
69120 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-15900
capas@uni-heidelberg.de

 
Wie Sie uns finden

Einen Lageplan und eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

 
CAPAS Aktuell
Upcoming events

Monday 28th November 2022

07:30 PM

„Arrival“, Denis Villeneuve (2016)

Wissenschaftlicher Kommentar: Prof. Dr. Matthias Bartelmann, Universität Heidelberg, Institut für Theoretische Physik

All Events

CAPAS >

Käte Hamburger Kolleg für Apokalyptische und Postapokalyptische Studien

 

Erste Ausgabe von Apocalyptica veröffentlicht

Die erste Ausgabe unserer Open-Access-Zeitschrift Apocalyptica ist veröffentlicht! Wir sind von der großen Zahl interessanter Beiträge begeistert. In unserem ersten Call for Papers haben wir die Frage gestellt, was es bedeutet (und was es bedeutet hat), das Ende der Welt oder "die Endzeit" zu erleben und lösten damit Diskussionen aus, die die imaginative und (potenziell) transformative Kraft des (post)apokalyptischen Denkens erkunden. Die vielfältigen Ansätze unserer Autorinnen und Autoren unterscheiden sich in ihrem Verständnis von Apokalypse und deren Möglichkeiten, die Welt zu verändern und neu zu gestalten. Sie sind sich aber auffallend einig darin, dass sie das Ende als eine einfallsreiche Perspektive für politische und kulturelle Debatten vorschlagen. Mit dieser ersten Ausgabe hoffen wir, den Ton für weitreichende Begegnungen mit der Apokalypse als vielseitiges intellektuelles Projekt vorzugeben.

mehr ...

 


 

Convocatoria: Conferencia anual de CAPAS Heidelberg en cooperación con la Universidad de Chile, 27.03.2023-30.03.2023 en Santiago de Chile  

Rupturas: Enfoques desde/sobre América Latina

La conferencia busca abordar la "ruptura", como un modo de concebir las formas radicales de discontinuidad y sus potencialidades. Al abordar el cambio sistémico real e imaginario en el contexto de desafíos sociales, políticos y ecológicos apremiantes, buscamos contribuciones que investiguen la inmensa diversidad de rupturas en el tiempo y el espacio para evaluar y actuar sobre los efectos transformadores radicales que provocan. 

Propuestas de max. 300 palabras pueden ser enviadas a capas@uni-heidelberg.de. La fecha límite será el 30 de septiembre de 2022. 

more...

 


Im Zentrum des Käte Hamburger Kollegs für Apokalyptische und Postapokalyptische Studien (CAPAS) an der Universität Heidelberg steht die Frage, wie sich Katastrophen und Endzeit-Szenarien auf Gesellschaften, Individuen und Umwelten auswirken. Ziel ist es, vergangene und gegenwärtige Systemumbrüche und ‑zusammenbrüche auf Grundlage eines transdisziplinären Forschungsansatzes differenziert zu beschreiben und voneinander abzugrenzen. Auch die Reaktionen auf apokalyptische Szenarien sowie Zukunftsentwürfe für die Zeit nach der Katastrophe sollen vor dem Hintergrund ihrer jeweiligen historischen und kulturellen Rahmenbedingungen verstanden, analysiert und hinterfragt werden.

mehr...

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 12.09.2022
zum Seitenanfang/up